Back to All Events

Dialog zur Zukunft unserer Demokratie - Stakeholdertreffen

  • Politforum Käfigturm Marktgasse 67 Bern Switzerland (map)

Dialog entwickelt neue Gesprächsfelder, indem er Menschen zu einem konstruktiven und tiefen Austausch zusammenführt. Gerade bei Fragestellungen, welche aufgrund ihrer Komplexität und Ambiguität herausfordernd sind, kann uns ein Gespräch im Dialog-Format zu neuen Verständnissen und Handlungsweisen inspirieren.

An diesem Dialog möchten wir Menschen zusammenbringen, die sich mit dem Thema Demokratie und Partizipation beschäftigen, und uns mit der Zukunft unserer Demokratie auseinandersetzen. Dabei erforschen wir unsere eigene Perspektiven, werden uns aktueller (und oft unterschwelliger) Entwicklungen bewusst und lernen das Thema aus einer Vielzahl an Gesichtspunkten kennen.

Kontext:

Sind traditionelle, politische Zugehörigkeiten noch relevant im Bezug zu den aktuellen Herausforderungen wie etwa dem Klimawandel? Indem sie ja-oder-nein Antworten erfordert, ist unsere traditionelle direkte Demokratie noch in der Lage die Komplexität der heutigen Gesellschaft abzubilden? Wird somit die Polarisierung der Gesellschaft sogar verstärkt? Was bedeutet es für unser Demokratieverständnis, wenn auf nationaler Ebene 25 % der Bevölkerung kein Stimm- und Wahlrecht gewährt wird?

Unsere Demokratie und ihre institutionellen Partizipationsmöglichkeiten kommen heute oftmals an ihre Grenzen. Deshalb müssen wir uns trauen, das aktuelles System auch mal in Frage zu stellen.

Dafür brauchen wir andere Formen des Zusammenkommens - Dialog bietet hier eine Möglichkeit. Es gibt in der Schweiz schon verschiedene Unternehmen und Organisationen, welche neue Ansätze der Kommunikation und Entscheidungsfindung anwenden, die u.a. mit Dialog in Verbindung stehen. Dazu gehören beispielsweise Soziokratie, Holacracy oder das Konzept der Teal-Organisation. Sie fördern Kreativität und Innovationen, weil sie auf der kollektiven Intelligenz basieren. Lassen wir uns davon inspirieren, um einen Paradigmenwechsel in unserer Demokratie zu unterstützen.

Die Fragen, welche wir uns stellen:

  • Wenn die folgenden Fragen Ihr Interesse wecken, dann laden wir Sie am 25. Juni ein, an diesem Dialog teilzunehmen:

  • Was sind die verschiedenen Gründe, Ursachen und Herausforderungen die mich dazu inspirieren über die Zukunft unserer Demokratie nachzudenken?

  • Stärker werdender Populismus, härtere Meinungsfronten in der Gesellschaft, Frust und Resignation: Wie geht man mit Extrempositionen um? Wie kommen wir wieder zu stärkeren Konsensentscheiden?

  • Was müssen wir in der Art und Weise ändern, in der wir unser politisches System organisieren, damit wir auf die oben genannten Herausforderungen reagieren können?

  • Was ist für Sie als Stakeholder in unserem demokratischen System grundlegend? Welche wichtigen Elemente sehen Sie als entscheidend an, um unser demokratisches Erbe zu erhalten und zu stärken? Was müssen wir loslassen?

Wen laden wir ein?

Für diesen Dialog laden wir Menschen ein, welche ein Interesse und eine Neugierde für dieses Thema verspüren und sich bereits mit der Zukunft der Demokratie befasst haben. Dies ist eine einladungsbasierte Veranstaltung, aber es ist möglich, dass wir ein paar freie Plätze haben. Melde dich bei Elsa wenn du an diesem Dialog teilnehmen möchtest.

Dialogue als Methode für diesen Anlass:

Mit Dialog als soziale Gesprächsmethodik fördern wir einen neuen und direkteren Diskurs innerhalb unseres demokratischen Systems. Die Vision der Dialog Methode ist die Ermächtigung einer aktiven Bevölkerung und die Weiterentwicklung unseres politischen Engagements.

Während des Dialogs erfahren die TeilnehmerInnen einen geführten Prozess, welcher die Begegnung mit dem Thema zur Zukunft der Demokratie ermöglicht und damit verbundenes Lernen und Reflektieren auf persönlicher Ebene fördert.

Zudem hilft der Dialog neue Perspektiven und Lösungen zu dem Thema zu eröffnen, in dem die kollektive Intelligenz und Wahrnehmung der Gruppe erschlossen wird.

Wir glauben, dass die Fähigkeit einen echten Dialog zu führen, der die Macht hat, alle Beteiligten zu involvieren, ein zentrales und wichtiges Element darstellt, um unseren Handlungsspielraum für die Zukunft unseres demokratischen Systems weiterzuentwickeln.

Kontaktperson: Elsa Hoessli, ehoessli@yahoo.fr