Back to All Events

Ideen & Aktionen: vom Widerspruch zu Innovation

  • Volkshausstiftung Zürich Stauffacherstrasse 60 8004 Zürich Switzerland (map)

Warum - Ein wenig Kontext

Widersprüche kosten uns Energie und sind gleichzeitig Quelle von Veränderung. Unser Eindruck ist, dass unsere Zeit nicht nur reich an Herausforderungen, sondern mindestens ebenso reich an Widersprüchen ist! Man möchte reisen und nachhaltiger leben, Komfort und weniger konsumieren, gut verdienen und viel Zeit mit Freunden und der Familie haben, eine bedeutsame Tätigkeit ausüben und sich erfolgreich fühlen….

Wir wissen nicht, wie es dir ergeht, aber wenn wir in einem Widerspruch stecken bleiben, dreht sich unser Denken manchmal wie drei Tage Kreisverkehr und wir wissen aus lauter drehen weder ein noch aus. Das ist weder besonders angenehm noch kreativ oder produktiv!

Wir organisieren diesen Workshop, um diese Energieverschwendung (Hallo Nachhaltigkeit) zu vermeiden.

Wir werden uns mit der Frage beschäftigen, wie wir unsere Lieblings-Widersprüche (auf-)lösen können, um unsere kreative Energie wieder in effiziente Handlungen übersetzen zu können!

Dieser Workshop ist ein direktes Resultat von ganz vielen Überlegungen und Gesprächen im Rahmen des Work, Money & Wellbeing Labs, das collaboratio helvetica im Frühjahr 2018 initiierte. Es stecken viel Denkarbeit und praktische Erfahrungen dahinter, die in diesem Format verkörpert und umgesetzt werden.

Was wir tun werden

Wir laden dich zusammen mit anderen Menschen aus unseren Netzwerken zu einem 3.5h Workshop ein:

  1. Im Vorfeld werden wir dir eine kleine Umfrage mit max. 5 Fragen schicken und dich bitten, aus der Reflektion dieser Fragen deinen “Lieblings-Widerspruch/Gegensatz”, den du gerne (auf-)lösen möchtest, zu formulieren und an den Workshop mitzubringen.

  2. Am Workshop werden wir zunächst die kollektive Intelligenz nutzen und uns gegenseitig dabei helfen aus deinem mitgebrachten Lieblings-Widerspruch/Gegensatz kreativ zu werden!

  3. Inspiration zur Aktion: Aus einer ganzen Reihe bereits existierender Projekte, Ideen und Initiativen aus der ganzen Welt werden wir uns weiter inspirieren lassen, um anschliessend den realistischsten Implementationsplan deines Lebens zu entwerfen. Vielleicht finden wir dann auch noch heraus, warum solche Lösungen in der Schweiz noch nicht umgesetzt wurden.

  4. Kollektive Intelligenz zum zweiten und Abschluss - voilà!

  5. Apèro

Disclaimer: Auch wenn wir uns mehr oder weniger an dieses Programm halten werden, ist es wahrscheinlich, dass noch die eine oder andere Änderung aufkommt, die im Sinne eines schönen und produktiven Miteinanders ist.

WER

Dieser Workshop ist für diejenigen,die etwas tun möchten. Wenn du motiviert bist, deine Zeit, Energie, Geld, Einfluss oder einfach deine pure Naivität einzubringen, freuen wir uns dich am 29.10 in Zürich im Volkshaus zu begrüssen!

WANN

29.10.2018, 16:30 - 20:00

WO

Zürich, Volkshaus

Sprache: Deutsch

FACILITATORS:

Svetlana Baurens

Svetlana Baurens ist Mitgründerin und Präsidentin von Galileo IIIC. Sie hat einen Master-Abschluss in Banking & Finance der Universität Zürich (UZH) und absolvierte die Impact Investing Executive Education an der Universität Oxford. Svetlana sensibilisiert aktiv für Impact Investments in der Schweizer Finanzindustrie. Sie hat Berufserfahrung bei verschiedenen Banken wie J. Safra Sarasin, Societe Generale, Family Office und Asset Management Firmen in Zürich.
Sie beschäftigt sich seit mehr als 5 Jahren mit Projekten im Bereich Impact Investments und Social Enterprises, die sich mit sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Herausforderungen befassen. Svetlana hat als Mitbegründer von Euforia fungiert: einem internationalen, von Jugendlichen geführten Unternehmen für soziale Innovation mit fundierter Erfahrung als Projektmanager, Finance Coach und Facilitator.

Oswald König

Oswald H. König, 1993 in Lima, Peru geboren, zog im Alter von 5 Jahren in die Schweiz. Der Kontrast zwischen den Ländern und deren Kulturen führte dazu, dass er sich bereits früh für globale Fragen zu interessieren begann. Deshalb entschied er sich, in Genf Internationale Beziehungen zu studieren. Bald suchte er aber auch in anderen Welten nach Antworten: er trat euforia bei und entdeckte dort seine Leidenschaft für Facilitation. Durch dieses Interesse gesteuert besuchte er unterschiedliche Ausbildungen und wurde Facilitator in mehreren Methodologien. 2015 begann er auch in Unternehmen Erfahrungen zu sammeln, zunächst bei der Conzzeta und anschliessend bei der Swisscom. Dort unterstützte er unter anderem die Entwicklung von innovativen & kollaborativen Arbeitsarten und Räumen. Nach dem Zivildienst bei der Junge Bühne Bern wurde er zum co-catalyst der Initiative Collaboration Helvetica, welche die Implementierung der SDGs (Social Development Goals) in der Schweiz mittels nachhaltiger Innovation und cross-sektoraler Kollaboration ermöglichen will.

In Zusammenarbeit von

Collaboratio Helvetica & Galileo International Impact Investing Centre

Kontaktiere uns, wenn du...

  • eine Frage oder Anregung hast oder uns sonst etwas mitteilen möchtest.

  • jemanden kennst, der unbedingt dabei sein sollte

  • interessiert bist, über die Resultate dieses Workshops informiert zu werden.

Sign up here!