Das Catalyst Lab auf suedostschweiz.ch

Zukunftslabor mit Glarner Teilnehmer

Ein Näfelser ist für Collaboratio Helvetica ausgewählt worden.

Suedostschweiz_Zukunftslabor.PNG

Mit 17 weiteren sogenannten Catalysts soll Nils Landolt an künftigen sozialen Innovationen mitarbeiten. Der 31-jährige Lehrer aus Näfels wurde für das erste Zukunftslabor von Collaboratio Helvetica ausgewählt.

«Nicht nur der Bund setzt auch auf aktive Beiträge von nicht-staatlichen Akteuren. Das erste Zukunftslabor der Schweiz bringt Menschen aus allen Landesteilen zusammen, die sich in ihrem lokalen Umfeld in besonderem Mass für die Umsetzung der Agenda 2030 in der Schweiz einsetzen», heisst es in der Medienmitteilung von Collaboratio Helvetica. Und weiter steht darin: «Wir sind überzeugt davon, dass ein gesellschaftlicher Wandel nicht von oben herab diktiert werden kann. Wir brauchen Menschen, die in ihrem lokalen Umfeld etwas bewegen wollen und den entsprechenden Einfluss haben.» Hier gehts weiter..

PDF